Erfolgreiche Aufstellungsversammlung in Kirchlengern

Deutliche Senkung des Altersdurchschnitt in der künftigen CDU Fraktion Kirchlengern

19.03.2020 | Torsten Henke | Kirchlengern

Am 11.März 2020 nominierte die CDU Kirchlengern im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September 2020.

17 Kandidaten für 17 Wahlkreise sowie der amtierende Bürgermeister Rüdiger Meier stellten sich den anwesenden Mitgliedern in der Gaststätte Kollmeier vor und zur Wahl.

"Wir haben im Vorfeld Gespräche mit allen Kandidaten geführt. Von den 17 Bewerbern haben neun bereits langjährige Erfahrung als Ratsmitglied, acht neue und durchweg jüngere Kandidaten konnten wir aus der Bürgerschaft gewinnen und schicken diese ins Rennen" sagte der Gemeindeverbandsvorsitzende Manfred Wauschkuhn. „Damit senken wir den Altersschnitt deutlich.“

Die Anwesenden stimmten über die Kandidatur zum Gemeinderat sowie über ihren Spitzenkandidaten für das Bürgermeisteramt ab. Rüdiger Meier geht mit einhundert Prozent der abgegebenen Stimmen in das Rennen um den Bürgermeisterposten, den er erfolgreich seit 2004 besetzt. „Wir haben sehr viele Erfolge vorzuweisen, die wir zusammen erreicht haben und ich freue mich, daran mit einem frischen Team anzuknüpfen und Kirchlengern mit viel Sachkompetenz weiter zu entwickeln“ sagte Meier, wegen seines Ergebnisses, sichtlich bewegt. „Wir werden auch in Zukunft auf qualifizierte Ideen unserer Partei- und Fraktionsmitglieder aber vor allem auch der Bürgerinnen und Bürger setzen, denn allein ist eine erfolgreiche Politik in Kirchlengern nicht zu machen“ unterstrich Meier seinen Teamgedanken und bedankte sich bei den Anwesenden für die große Unterstützung. Er hob die Erfolgsstory des interkommunalen Gewerbegebietes Oberbehme hervor, welches bis auf den letzten Bauplatz verkauft ist und bald 900 Arbeitsplätze bietet. Neben der erfolgreichen Sanierung der Erich-Kästner-Gesamtschule unterstrich er auch die Attraktivität des Ortes mit guten Einkaufsmöglichkeiten und hochwertigen Angeboten zur Freizeitgestaltung. „Bürger aus Bielefeld ziehen zu uns, da wir verkehrstechnisch bestens angebunden sind, aber lange nicht so hohe Grundstücks- und Mietpreise haben, wie dort üblich. Daneben findet man bei uns neben vielen Sportmöglichkeiten eine gute Kinderbetreuung und die Möglichkeit, dass Kinder eine weiterführende Schule innerhalb des Ortes besuchen können“.

Der Amtsinhaber schwor seine Mitstreiter abschließend auf den anstehenden Wahlkampf ein: „Man kann das nicht allein machen, daher machen wir das zusammen. Als Team erfolgreich für Kirchlengern!“

Die anwesenden CDU Mitglieder bestätigten die Kandidaten für den Gemeinderat wie folgt: Wahlkreis 010 Südlengern-West: Sven Obernolte, 020 Südlengern-Ost: Manfred Wauschkuhn, 030 Südlengern-Nord: Torsten Henke, 040 Kirchlengern-Ost: Detlef Kaase, 050 Kirchlengern-Süd: Michael Steffen, 060 Kirchlengern-Mitte: Edelgard Tödtmann, 070 Kirchlengern-Westerfeld: Martina Kechlo, 080 Kirchlengern-West: Bernd Klute, 090 Kirchlengern-Heide: Birte Rögner, 100 Häver-Ost: Hans-Dieter Bentrup, 110 Häver-West: Michael Erdbrügger, 120 Quernheim-Ost/Remerloh: Jan Nobbe, 130 Quernheim-West: Christian Bobka, 140 Klosterbauerschaft-Süd: Carolin Ogoniak, 150 Klosterbauerschaft-Mitte: Heiko Weßler, 160 Stift Quernheim-Mitte: Sebastian Bohlmann und 170 Stift Quernheim-Nord: Jan-Peter Uthoff.

aktualisiert von Torsten Henke, 18.03.2020, 00:19 Uhr