Elektroschrott einfacher sammeln

12.12.2021, 03:06 Uhr | Torsten Henke | Kirchlengern

Die CDU-Fraktion Kirchlengern möchte es den Bürgern der Gemeinde noch leichter machen, kleinteiligen E-Schrott noch einfacher und vor allem richtig zu entsorgen. Sie stellt daher nun den Antrag bei der Gemeindeverwaltung, Sammelboxen für Elektrokleinteile aufzustellen. 

 


"Allzu oft landen elektrische Zahnbürsten, Rasierer, Handys und alte Kopfhörer im falschen Mülleimer oder schlimmer noch, in der Natur. Diese unsachgemäße Entsorgung belastet aufgrund der enthaltenen Schadstoffe erheblich die Flora und Fauna der Gemeinde", sagt CDU-Ratsmitglied, Carolin Köhlbach. "Wichtige und seltene Rohstoffe können bei richtiger Entsorgung zurückgewonnen werden", ergänzt CDU-Landtagskandidat Christian Bobka und unterstützt die Idee seiner Ratskollegin. 

Einmal im Monat kann Elektroschrott kostenlos bei einem örtlichen Entsorger abgegeben werden. "Aber hier ist dann immer viel los, da fährt keiner für die Entsorgung eines Lockenstabs hin", sagt Köhlbach. "Kleine Sammelcontainer, beispielsweise an den Tankstellen oder Supermärkten im Ort, können bei den täglichen Besorgungen leichter genutzt werden. Bei der Altglas Entsorgung hat sich die dezentrale Aufstellung von Altglascontainern auch bewährt", so die Christdemokratin.  
 
aktualisiert von Torsten Henke, 08.12.2021, 03:21 Uhr