Wir fordern die Stärkung des Ordnungsdienstes

13.07.2020 | Torsten Henke


Die CDU-Fraktion Kirchlengern möchte den Ordnungsdienst der Gemeinde Kirchlengern ausweiten. Im Beschlussvorschlag eines Antrages soll die Verwaltung damit beauftragt werden, Lösungsvorschläge für die Ausweitung des Ordnungsdienstes zu entwickeln. "Wir wollen die bisherige Ordnungspartnerschaft mit der Kreispolizeibehörde Herford intensivieren und die Personalstärke und Aufgabenbereiche auf den Prüfstand stellen, um diese gegebenenfalls zu optimieren" sagt Fraktionsvorsitzender Christian Bobka dazu.

Die Polizei werde ihre Präsenz auch in den nächsten Jahren nicht deutlich erhöhen können. Daher müsse die Sicherheitslage durch Eigenleistung der Gemeinde erhöht und so den Bürgerinnen und Bürgern wieder mehr Sicherheit vermittelt werden, führt Bobka weiter aus. "Eine hundertprozentige Sicherheit kann niemand gewähren" ergänzt Fraktionsmitglied Michael Steffen, selbst Polizeibeamter. "Aber das Ordnungsamt  kann durch mehr Präsenz gegen Angsträume vorgehen und Ordnungswidrigkeiten mit mehr Personal besser verfolgen und ahnden."
Die vom Ordnungsamt der Gemeinde Kirchlengern durchgeführte „beratende Kontrolle“ während der Corona-Pandemie hat gezeigt, dass die Anwesenheit und das fast ausschließlich freundliche Einschreiten der Ordnungskräfte die wiederholte Begehung von Regelverstößen verhindert hat. Gleiches ist hinsichtlich der Vermüllung  unserer Landschaft sowie das störende Verhalten junger Erwachsener, auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten, zu erwarten, schreibt die CDU dazu in ihrem Antrag.

 
aktualisiert von Torsten Henke, 28.07.2020, 22:44 Uhr