Baustellenbesuch beim Aqua Fun

08.08.2021, 22:17 Uhr | Torsten Henke | Kirchlengern

Mitglieder der CDU-Fraktion Kirchlengern ließen sich jüngst von der Verwaltung über den aktuellen Baufortschritt am Aqua Fun in Kirchlengern informieren. Architektin Sarah Weßeling, Bürgermeister Rüdiger Meier, Projektleiter und Kämmerer Stefan Junkermann, sowie Fachbereichsleiter Karl-Heinz Saße standen den Christdemokraten vor Ort Rede und Antwort. 

 
Gerade erst wurde bekannt, dass das neue Bad nicht wie ursprünglich geplant im November, sondern erst im Februar kommenden Jahres eröffnet werden kann. "Schuld daran sind Lieferschwierigkeiten beim Material für die Schrankwände und Umkleidekabinen, die zu einer Verdoppelung der Lieferzeit auf 20 Wochen geführt haben. Da wir beim Material keine faulen Kompromisse machen wollen, nehmen wir die Verzögerung in Kauf und eröffnen daher später", erklärte Meier.
 

Projektleiter Junkermann informierte über den finanziellen Stand. Man sei nach wie vor im veranschlagten Rahmen. Auch wenn hier fast 13 Millionen Euro investiert werden, muss man doch sehen, was dafür alles geboten wird. "Wir bekommen ein neues Hallenbad mit wettkampftauglichem Schwimmbecken, ein Lehrbecken mit Hubboden, eine neue Rutschenanlage, einen Baby- und einen Kleinkinderbereich und schließlich auch die viel diskutierte Sauna", erklärt Fraktionsvorsitzender Dieter Bentrup die augenscheinlich hohen Investitionen.
 
Sachkundiger Bürger Stefan Heitkamp ergänzt: „Zusätzlich wurde noch die komplette Technik erneuert, die auch für das Freibad genutzt wird. Die Außenanlage, sowie ein Spielplatz und die Liegewiese werden komplett neu angelegt. Ich freue mich sehr auf die Eröffnung am 18. Februar 2022" so Heitkamp weiter. Im genehmigten Budget ist auch noch eine neue Rutsche aus Edelstahl im Freibadbereich, die von mehreren Besuchern gleichzeitig genutzt werden kann. 
 
Bei der Außengestaltung setzt man auch auf Biodiversität. Architektin Weßeling erläuterte die Maßnahmen. So werden viele neue Bereiche ganz im Sinne des Naturschutzes und Klimawandels angelegt. Blühstreifen und heimische Pflanzen werden im neuen Aqua Fun bevorzugt werden.  
 
Die aktuellen Probleme in der Baubranche, insbesondere die explodierenden Preise von Baumaterial, werden wohl an diesem Projekt vorbeiziehen. „Die Ausschreibungen sind alle durch, somit ist mit hohen zusätzlichen Ausgaben nicht mehr zu rechnen. Wir freuen uns auf das neue Bad und sehen der Eröffnung voller Vorfreude entgegen“, fasst Bentrup das Treffen im Aqua Fun zusammen. 
 
aktualisiert von Torsten Henke, 08.08.2021, 22:19 Uhr